IPL Haarentfernung – Wann fallen die Haare aus?

IPL-Haarentfernung – Wann fallen die Haare aus?

Mit der „IPL-Technologie“ steht Männern und Frauen eine schonende und fortschrittliche Methode zur Verfügung, um dauerhaft die Körperbehaarung zu entfernen.

Dies ist in der modernen Welt äußerst wichtig, denn eine glatte Haut ist ein Symbol für Ästhetik. Die Entfernung der störenden Härchen gehört daher zu der täglichen Körperpflege und kann mitunter schmerzhaft sowie hautreizend sein.Dem setzt „IPL“, mit seinem schmerzarmen Vorgehen, ein Ende.

Darum ist die „IPL-Methode“ eine optimale Alternative zu herkömmlichen Verfahren der Haarentfernung, wie Epilieren oder Wachsen.
Doch was genau ist „IPL“ und vor allem, wann fallen die Haare danach aus?

Was ist „IPL“ und wie funktioniert diese Methode

Die sogenannte „IPL-Technologie“ ist ein Verfahren zur dauerhaften Haarentfernung für Männer und Frauen. Dabei steht die Abkürzung für intense pulsed light, was so viel bedeutet wie intensiv gepulstes Licht.
Dieser Prozess basiert auf dem Einsatz von unterschiedlichen Filtern, die verschiedene Wellenlängen (650-950nm) des Lichtes nutzen, um mehrere Hautzellen zur gleichen Zeit zu behandeln.

Somit ist es der „IPL-Technologie“ möglich, nahezu jeden Bereich des Körpers zu enthaaren, angefangen bei dem Gesicht, über die Achseln und Beine, bis hin zu großen Flächen wie dem Rücken.

Außerdem werden die Körperhaare mit „IPL“ besonders schmerzarm entfernt, sodass lediglich ein leichtes Zwicken und eine gewisse Wärme zu spüren sind. Darum gilt die „IPL-Haarentfernung“ als eine der fortschrittlichsten Vorgehensweisen, um sich dauerhaft von störender Körperbehaarung zu befreien.
Die Resultate sind hierbei jedoch von verschiedenen Faktoren abhängig.

Haarentfernung mit „IPL“- Wann fallen die Haare aus

Das Verfahren der „IPL-Technologie“ nutzt das gepulste Licht, um den Haarschaft aufzuheizen.
Dadurch erfolgt eine sogenannte thermische Schädigung, welche die Haarwurzeln an der entsprechenden Körperstelle irreversible zerstört. Allerdings können so nur die Haarwurzeln geschädigt werden, die sich, während der Behandlung, in der Wachstumsphase befinden.

Das erwünschte Ausfallen der Haare stellt sich hingegen nicht unmittelbar nach der Anwendung der „IPL-Methode“ ein, sondern erst nach ein bis drei Wochen. Dies liegt daran, dass die Haarfollikel zwar unwiderruflich zerstört wurden, das Haar aber noch eine Weile in der Epidermis, der äußersten Hautschicht, bleibt. Erst, wenn sich diese erneuert und die Zellen vollständig abgestorben sind, kann der Haarausfall erfolgen und sichtbar werden.

Da nicht alle Haare zur gleichen Zeit wachsen, können bei der ersten Behandlung so nur circa 20-30 % der Körperbehaarung erfolgreich entfernt werden. Alle anderen Haare befinden sich währenddessen nicht in der betreffenden, anagenen Phase und bleiben daher unversehrt.

Aus diesem Grund sind mehrere Anwendungen notwendig, damit die betreffende Körperregion vollständig von der Behaarung befreit wird. Die Anzahl der Behandlungen richtet sich hierbei nach verschiedenen Kriterien, die auch von der genetischen und hormonellen Veranlagung abhängen.

So bestimmen die Haarfarbe, die Haardichte, die zu behandelnde Körperpartie sowie der Hauttyp, wie viele Anwendungen nötig sind. Grundsätzlich werden die besten Ergebnisse bei dunklen Haaren und heller Haut erzielt, während blondes oder graues Haar schwer bis gar nicht entfernt werden kann.
Für die dauerhafte „IPL-Technologie“ sind meistens vier bis acht Behandlungen erforderlich.

Danach sollten alle Haare ausgefallen sein. Zwischen den Anwendungen müssen Abstände von etwa einem bis drei Monaten erfolgen, um den Haaren, die bisher nicht entfernt werden konnten, genügend Zeit zum Wachsen zu geben. Auch diese Wartephase richtet sich allerdings nach der Haardichte sowie dem Haarwachstum der jeweiligen Person und kann demnach variieren.

Da vor allem die Dichte der Körperbehaarung mit jeder Anwendung des „IPL-Verfahrens“ abnimmt, sollten die Abstände zwischen den einzelnen Behandlungen aber immer größer werden.
Somit wird sichergestellt, dass auch die Haare, welche nur langsam wachsen, erfolgreich entfernt werden.

Sichere Haarentfernung für ein schönes Hautgefühl

Die „IPL-Technologie“ ist der ideale Weg zu dauerhaft glatter Haut. Wer sich zuvor ausführlich über dieses Vorgehen informiert und ein wenig Geduld hat, bis die Haare ausfallen, der darf sich auf eine effektive Haarentfernung freuen, die keinerlei Schmerzen mit sich bringt.

Spätestens drei Wochen nach der ersten Behandlung zeigen sich dann auch die sichtbaren Resultate und beweisen den Erfolg des Verfahrens.
Somit ist die „IPL-Methode“ eine sanfte, zuverlässige Möglichkeit, sich für immer von störender Körperbehaarung zu befreien.