Ist IPL Haarentfernung gesundheitsschädlich?

IPL ist eine bewährte Methode zur schonenden und dauerhaften Haarentfernung. Störende Härchen am ganzen Körper lassen sich damit beinahe mühelos und frei von schädlichen Nebenwirkungen entfernen.

Denn IPL arbeitet mit Licht, die Abkürzung IPL steht für Intensed Pulsed Light, also intensives, pulsierendes Licht.

Durch die Anwendung eines konzentrierten Lichtstrahls können sogar gleichzeitig mehrere Haarwurzeln verödet werden.

IPL ist eine konsequente Weiterentwicklung der Laserverödungstechnologie, mit dem Laser konnte allerdings immer nur ein einzelnes Haar verödet werden. Aber es gibt natürlich immer noch Parallelen mit dem Laser. Genau so wie der Laser, so basiert auch die IPL-Technologie auf einer Umwandlung des Lichtes in Wärmeenergie.

IPL Haarentfernung gesundheitsschädlich?

Dabei ist die entwickelte Wärme natürlich so gering, dass dadurch keine Hautschäden erzeugt werden können. Die Angst vor Verbrennungen oder sonstigen gesundheitsschädlichen Wirkungen bei der Anwendung von IPL sind daher unbegründet.

Bei IPL werden im Gegensatz zum Laser gleich mehrere Lichtspektren verwendet, das macht es möglich, auch größere Hautareale zu behandeln. Die Haarwurzeln werden mit einer Blitzlampe dauerhaft verödet, innerhalb von 3 bis 20 Tagen fallen die mit IPL behandelten Haare dann schmerzlos und ganz von selbst aus.

Eine Verödung von Haaren ist stets nur in deren Wachstumsphase möglich, aus dermatologischen Untersuchungen ist jedoch bekannt, dass sich höchstens immer nur ein Drittel der Haare in einem Wachstumsprozess befinden.

Reicht eine Behandlung mit dem IPL-Gerät aus?

Daraus ergibt sich, dass die IPL-Methode mehrmals angewendet werden muss, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Denn nur durch die mehrfache Anwendung kann es gelingen, möglichst viele im Wachstum befindliche Haare zu behandeln. Außerdem ist es auch von der behandelten Körperregion, aber auch von Haartyp und Hauttyp abhängig, wie viele Sitzungen letztendlich erforderlich sind.

Es hat sich gezeigt, dass bis zu 8 IPL-Anwendungen im Abstand von mehreren Wochen erfolgen müssen, um eine dauerhafte Haarentfernung zu gewährleisten.

Vorteile der IPL-Behandlung

Zu den größten Vorteilen der IPL-Methode gehört sicherlich die beinahe Schmerzfreiheit bei der Anwendung. Von den Klienten wird lediglich ein leichtes Ziepen empfunden, welches aber schnell wieder vorübergeht.

Ein weiterer entscheidender Vorteil von IPL ist sicherlich, dass es sich um eine wirklich dauerhafte Entfernung von lästiger Behaarung handelt. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Enthaarungsmethoden, bei denen die Haare immer wieder nachwachsen.

Die dauerhafte Entfernung von Haaren durch IPL kann auch genau medizinisch erklärt werden. Denn die Haarfollikel werden durch Hitzeeinwirkung verödet, derart behandelt, können sich die Haarwurzeln nicht mehr regenerieren und deshalb kann das mit IPL zerstörte Haar auch nicht mehr nachwachsen.

Anwendungsbereiche für IPL-Geräte

Die Anwendungsbereiche von IPL sind sehr vielseitig auf der Hautoberfläche, was einen weiteren, entscheidenden Vorteil der erprobten Methode darstellt.

Eine Behandlung mit IPL kann beispielsweise an den Armen, Beinen aber auch auf der Brust, am gesamten Rücken, unter den Achseln, am Po oder an der Halspartie, im Bereich des Nackens, ja sogar im Gesicht und im Intimbereich ohne Probleme durchgeführt werden.

Nach einer Sitzung können hin und wieder kleine Rötungen oder Verkrustungen auftreten, die aber, in aller Regel, nach kurzer Zeit wieder verschwinden.

Insgesamt gilt IPL als nebenwirkungsarmes und reizloses Therapieverfahren zur permanenten Haarentfernung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.