Preise für IPL Haarentfernung

IPL – eine gute Möglichkeit zur dauerhaften Haarentfernung!

IPL ist die Abkürzung für „intense pulsed light“. Dieses Verfahren ist sehr beliebt und hat die Lasermethode zur dauerhaften Haarentfernung ziemlich abgelöst.

Mit dem Laser kann nur jedes einzelne Haar verödet werden, IPL aber erlaubt es, dass gleich ganze Flächen auf der Haut von den lästigen Haaren befreit werden können.

Doch wie effektiv ist die dauerhafte Haarentfernung mit IPL überhaupt und was kostet diese Behandlung? Lesen Sie hier, wie die IPL-Methode funktioniert und informieren Sie sich über die Kosten.

Die Kosten der dauerhaften Haarentfernung mit IPL!

Die Preise für die IPL-Methode kann nicht genau beziffert werden, denn schließlich ist es ein Unterschied, ob Sie sich ein paar Härchen im Gesicht dauerhaft entfernen lassen oder ob die Beine ganz enthaart werden sollen.

Ein Vorgespräch ist unbedingt nötig, denn der menschliche Körper ist sehr individuell, also bei jedem Menschen anders. Diese Behandlung wird genau auf Ihren Körper zugeschnitten und Ihre Bedürfnisse werden berücksichtigt. Es gestaltet sich also schwierig, hier einen festen Preis zu nennen.

Ihr persönliches Beratungsgespräch und Ihre persönlichen Wünsche geben einen ersten Anhaltspunkt. Ihre „Problemzonen“ werden genau begutachtet und hiermit hat das Kosmetikinstitut
eine Kalkulationsgrundlage, die über die entstehenden Kosten Aufschluss gibt.

Lassen Sie sich gut beraten, die Kosten für diese dauerhafte Haarentfernung können sehr unterschiedlich ausfallen. Leider müssen Sie diese Kosten selbst tragen, die Krankenkassen übernehmen keine ästhetischen Behandlungen.

Was ist IPL überhaupt?

Nun, eigentlich ist es ein Blitzlicht, das die Haarwurzel zerstören soll. Hierbei wird das Licht direkt in der Haarwurzel in Wärme umgewandelt und verödet die Wurzeln so, dass keine Haare mehr sprießen können.

Die IPL-Methode besonders eignet sich für alle Kunden, die helle Haut und dunkles Haar haben. Denn hier ist das Pigment Melanin stark vorhanden und kann gut erhitzt werden. Haben Sie jedoch weißes, blondes, rotes oder graues Haar, ist die Behandlung schwierig, wenn nicht gar unmöglich.

Hier fehlt das Melanin und eine Behandlung verspricht wenig Erfolg.

Eigentlich sollte die IPL-Methode nur von Fachleuten angewendet werden, aber mittlerweile gibt es auch schon Geräte, die Sie zuhause verwenden können.

Gesetzlich geregelt ist diese Methode bisher nicht, aber es bestehen wenig Risiken und diese sollten Sie zumindest kennen. Also müssen Sie sich vor dem Kauf gut informieren und vielleicht auch mal mit Ihrem Arzt sprechen.

Die IPL-Technik wird in allen Schönheitskliniken, beim Hautarzt oder im Kosmetik-Studio angewendet und löst den Laser weitgehend ab. Die Blitzlampen sind also auf dem Vormarsch und erfreuen sich größter Beliebtheit. Hier wird nur energiereiches Licht eingesetzt, das die Haarwurzeln zerstört.

Auch hier sind wahrscheinlich mehrere Sitzungen notwendig, aber die Haare werden wirklich dauerhaft entfernt und wachsen nicht ständig nach. Natürlich kommen Kosten auf Sie zu, die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht. Die Lasermethode ist zwar billiger, aber längst nicht so effektiv. Also letztendlich sparen Sie sogar bares Geld, die IPL-Methode hat sich ja nicht umsonst durchgesetzt.

Für welche Körperstellen eignet sich die IPL-Methode?

Alle Körperpartien können behandelt werden, an Armen, Beinen, Gesäß, Rücken oder im Gesicht werden Sie völlig „haarfrei“. Selbst der männliche Bart kann in Form gebracht werden, aber Männer mit Glatze müssen ihre „Haarpracht“ leider behalten, diese Methode ist auf dem Kopf völlig wirkungslos.

IPL zerstört ja die Haarwurzeln und erneuert sie nicht. Nicht behandelt werden auch Nasen- und Ohrenhaare, dafür ist nach wie vor ein Nasen-Haarschneider erforderlich. Aber sonst können Sie alles „haarfrei“ bekommen, Ihre Bikini-Zone ist im Handumdrehen hergestellt.

Schmerzen und Risiken sind gering!

Schmerzhaft ist diese Behandlung nicht, aber sie sollte schon von erfahrenem Fachpersonal ausgeführt werden.

Sie werden sogar weniger Schmerzen haben als bei einer Laser-Behandlung, aber in falschen Händen führt die IPL-Behandlung eben doch zu Schmerzen und kann sogar die Haut verbrennen. Auch Flecken auf der Haut können entstehen und eine Rötung der Haut ist nicht auszuschließen.

Hautrötungen sind auch bei erfahrenem Fachpersonal möglich, aber die Hautirritation sollte in wenigen Tagen verschwunden sein. Überhaupt sind die Risiken bei gesunden Menschen sehr gering. Diese Anwendung ist vollkommen sicher und hat sich auf dem Schönheitsmarkt behauptet.